Haus St. Elisabeth

Wir wollen Sie mit dieser Seite umfangreich über unser Haus informieren. Sollten Sie Fragen haben, oder einen Pflegeplatz suchen, stehen wir Ihnen gerne auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

St. Elisabeth

Wenn der Alltag in Ihren eigenen vier Wänden nicht mehr möglich ist und Sie Unterstützung brauchen, möchten wir Ihnen in unsere stationären Einrichtung ein neues zu Hause schaffen.

Mit einer Pflege, die auf jeden einzelnen eingeht, Angeboten, wie gemeinsamer Gymnastik, Festen, wie dem alljährlichen Oktoberfest, versuchen wir im Haus St. Elisabeth Ihnen ein Gefühl von Gemeinschaft und Zufriedenheit zu schenken.

Stationäre Pflege
 
 

Haus St. Elisabeth im Fernsehen

Ein Team des Bayrischen Fernsehens hat einen Tag lang das Seniorenheim St. Elisabeth besucht. Es entstand ein 6-Minuten-Bericht, der am Donnerstag den 20.10.2016 um 19:00 Uhr im Bayrischen Fernsehen in der Sendung mehr/wert - Das Magazin für Wirtschaft und Soziales ausgestrahlt wird.


Das Fernsehen wurde auf das Haus aufmerksam, nachdem Pflegedienstleiterin Melanie Tauscher zu einem Stammtisch des renommierten Pflegekritikeres Claus Fussek nach München eingeladen worden war. Dort schilderte sie das umfangreiche Engagement von Ehrenamtlichen im Haus St. Elisabeth, das wesentlich zu einer deutlichen Entlastung der Pflegekräfte beiträgt. Durch das Einbringen der Angehörigen in die Arbeit der Einrichtung ist eine deutlich bessere Betreuung der Bewohner möglich. Auch andere Aufgaben können so erst umgesetzt werden, wie z. B. die Tierhaltung: Das Haus verfügt über Hühner, Meerschweinchen, Vögel und einen Hauskater. Und z. B. die Gartengestaltung: Ob Blumenkästen, Hochbeete oder Teich, Ehrenamtliche kümmern sich in Zusammenarbeit mit den Betreuungskräften um ein schönes Ambiente rund um das Haus. Veranstaltungen wie Klatsch und Tratsch, das Eiskaffee oder die Saftbar  werden sogar ganz von Ehrenamtlichen gemanagt. 


Nachdem der Münchener Merkur über Fusseks Stammtisch und über die Ausführungen von Melanie Tauscher berichtet hatte, wurde das Bayrische Fernsehen auf das Haus St. Elisabeth aufmerksam und fragte beim AHZ um einen Drehtermin an. Dem entsprach der Träger des Hauses, die Katholische Kirchengemeinde, gerne.