Sankt-Martins-Feier am Abend im Innenhof des Haus St. Elisabeth

12.11.2020

Sankt-Martins-Feier am Abend im Innenhof des Haus St. Elisabeth

Als es dunkel wird, erscheint ein Reiter mit einem prachtvollen Mantel auf einem Pferd im Innenhof des Haus St. Elisabeth. Das kann nur Sankt Martin sein. Am Feuer wärmt zur gleichen Zeit ein Bettler seine Hände , ............  so wird die Geschichte des Heiligen Sankt Martin, auch in diesem Jahr, für unsere Bewohner nachgespielt. 


Musik ertönt und wunderschöne Laternen leuchten in dieser sternklaren Nacht. Bei Glühwein, Punsch und gebackenen süßen Martinsgänsen genießen unsere Bewohner den Martinsabend. Warm eingepackt vom Innenhof aus oder aus den Fenstern heraus, sieht man staunende Augen. Ist es nicht für uns alle ein schönes Erlebnis, so einer schönen Feier beiwohnen zu dürfen.


Die bekannte Geschichte erzählt, dass ein junger Soldat namens Martin im eisigen Winter zum Stadttor hinausritt und einen armen Bettler traf. Der Bettler hatte keine Kleider und fror fürchterlich. Martin hatte nichts bei sich, was er ihm hätte geben können. So nahm er kurzerhand sein Schwert und teilte den Mantel in der Mitte durch. Die eine Hälfte gab er dem Bettler, die andere legte er sich um die Schultern. In der folgenden Nacht hatte Martin einen Traum: Er sah Jesus, bekleidet mit dem halben Mantel, den er dem Bettler gegeben hatte.


Für diese gute Tat wird Martin heute noch verehrt und soll ein Vorbild dafür sein, seinen Nächsten zu lieben wie sich selbst.


Herzlichen Dank unserem St. Martin mit seinem Pferd, dem Bettler, den Musikern und allen fleißigen Helfern für diese wundervolle Martinsfeier.


Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen