Angelika Striebel nach 31 Jahren in den Ruhestand verabschiedet

15.06.2020

Angelika Striebel nach 31 Jahren in den Ruhestand verabschiedet

Angelika Striebel trat vor 31 Jahren den Dienst im Haus St. Elisabeth an. Es war für sie auch immer ein Dienst am Menschen.


Mit sehr viel Einfühlungsvermögen begleitete die gelernte Altenpflegerin die Bewohner des Hauses. Bei der Verabschiedung, die aufgrund der Corona-Situation nur in kleinem Kreise stattfinden konnte, wurden ihr ein Blumenstrauß, ein Geschenkkorb und eine Urkunde überreicht.


Bei einem Glas Sekt kam es anschließend zu einem regen Austausch, was sich in über 30 Jahren im Haus St. Elisabeth alles verändert hat. Neben den vielen baulichen Veränderungen und Erweiterungen war es vor allem der enorme Dokumentationsaufwand, den Angelika Striebel bemerkte. Dabei hinterfragte sie deutlich, ob damit wirklich alles auch besser geworden sei.


Trotz deutlich besserer Personalschlüssel hat man heute kaum mehr Zeit für die Bewohner als vor 30 Jahren. Auffällig ist auch, dass zu Beginn ihrer Tätigkeit nahezu ausschließlich die „armen Leute“, wie Knechte und Mägde von den Höfen ins Haus kamen. Heute kommen die Bewohner aus allen Bevölkerungsschichten.


Eine große Verabschiedung wird nachgeholt, sobald die strengen Corona-Bestimmungen dies zulassen.


Es kommt schließlich nicht alle Tage vor, dass ein Mitarbeiter seinem Unternehmen über 30 Jahre die Treue hält.


Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen